Ihr PKW hat einen Motorschaden

Ihr Auto hat Sie lange täglich von A nach B gebracht, doch nun stellt Sie ein gravierender Defekt vor große Probleme: Ihr PKW hat einen Motorschaden und Sie fragen sich, was Sie tun können, um diese Situation zu lösen. Natürlich ist zu hoffen, dass dies der erste Motorschaden am eigenen PKW ist, jedoch ist ein solcher Defekt gerade deshalb meist eine nervenaufreibende Herausforderung. Wenn Sie nun wissen möchten, welche Optionen Sie haben, wenn Ihr PKW einen Motorschaden hat, ist dieser Ratgeber die richtige Anlaufstelle für Sie.

Was auch immer Sie tun möchten, um Ihr Auto schnell wieder in Gang zu bekommen – ein Motorschaden lässt sich leider nur unter hohen Kosten reparieren. Dennoch sollte eine der ersten Handlungen nach einem Motorschaden am PKW die Kontaktaufnahme mit einer Werkstatt Ihres Vertrauens sein, um gemeinsam zu besprechen, was nun zu tun ist. Die Bestätigung, dass Ihr PKW einen Motorschaden hat, benötigen Sie in den meisten Fällen nicht. Besonders bei gravierenden Motorschäden können Sie weder fahren, noch den Motor überhaupt starten. Selbst, wenn Ihr PKW einen Motorschaden hat, mit dem Sie nach eigener Einschätzung noch fahren könnten, ist hier Vorsicht geboten. Es empfiehlt sich sehr, auf eine Diagnose von einem erfahrenen KFZ-Meister zu warten, um danach verantwortungsvoll entscheiden zu können, was nun in welcher Reihenfolge zu tun ist.

 

Ihr PKW hat einen Motorschaden – was nun zu beachten ist

Es ist gut möglich, dass der Motorschaden Symptome gezeigt hatte, bevor es zum weitreichenden Defekt an Ihrem Fahrzeug gekommen ist. Da Sie dies nun übersehen haben und die Konsequenzen für Ihr Fahrzeug bereits drastisch sein können, sollten die nächsten Schritte, die Sie zu tun gedenken, wohlüberlegt sein. Im besten Fall nehmen Sie bereits telefonisch Kontakt mit einer professionellen Werkstatt auf, um eine erste solide Situationsanalyse zu bekommen. Davon ist auch abhängig, ob es nun zu einer Reparatur kommt oder nicht. Ihr PKW hat einen Motorschaden – so viel wissen Sie schon selbst, aber noch ist nicht klar, welches Ausmaß der Schaden hat. Dieses Wissen ist nun allerdings essentiell, um das in Ihrer Situation Richtige zu tun. Nachdem Sie den Motorschaden von professioneller Seite im Detail festgestellt wissen, ergeben sich daraus weitere Fragen, die wir hier erläutern.

Abhängig davon, wie wichtig die Mobilität mit dem PKW für Sie beruflich sowie privat ist, kann eine Reparatur möglicherweise aus Zeitgründen schon nicht in Betracht gezogen werden. Es ist zwar üblich, dass Ihnen eine Werkstatt nun einen Ersatzwagen anbietet, sodass Sie Ihren Terminen und Verpflichtungen nachgehen können, doch hier lohnt sich etwas Bedenkzeit, bevor Sie das tun.

 

Motorschaden – was tun?

Es kann Sie durchaus teuer zu stehen kommen, wenn Sie einer Reparatur voreilig zustimmen, nur um nun möglichst schnell den Ersatzwagen nutzen zu können. Handelt es sich bei Ihrem PKW, der nun einen Motorschaden hat, um einen Gebrauchtwagen mit einigen Jahren intensiver Nutzung, so kann es leicht sein, dass der vorliegende Motorschaden einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt. In diesem Fall würden die Kosten der Reparatur durch eine Werkstatt den Restwert Ihres Wagens übersteigen und die Inkaufnahme dieser Kosten ergibt aus finanzieller Sicht nun keinen Sinn mehr für Sie. Anstatt nach der Schadensanalyse blind der Empfehlung einer Werkstatt zu folgen, während Sie überlegen, was nun am besten zu tun ist, sollten Sie in Erwägung ziehen, anderweitig einen Ersatzwagen zu organisieren. Somit schaffen Sie sich selbst etwas mehr Bedenkzeit und können die für Ihren Geldbeutel schonendsten Schritte in Ruhe gehen. Auch wenn Ihr PKW nur einen geringen Motorschaden hat, der nur wenige Bauteile betrifft, sollten Sie sich einen Kostenvoranschlag ausstellen lassen und diesen vor dem Hintergrund der Kosten einer möglichen Neuanschaffung überdenken.

Pkw hat Motorschaden - Motorraumkontrolle

 

Kann man mit Motorschaden noch fahren?

Viele Autobesitzer fragen Sich, ob man mit Motorschaden noch fahren kann. Ohne genaue Kenntnis des vorliegenden Schadens kann diese Frage nicht pauschal beantwortet werden. In keinem Fall sollten Sie sich aber durch einen leichtsinnigen Rat hinreißen lassen, die Frage, ob Sie mit Ihrem PKW trotz Motorschaden noch fahren können, schlichtweg eigenmächtig mit Ja zu beantworten.

Im Grunde liegt hier auch bereits ein Denkfehler in der Fragestellung vor. Die Frage sollte statt „Kann man mit dem Auto noch fahren?“ vielmehr heißen: „Sollte ich mit diesem Auto trotz unklarer Schadenssituation noch fahren?“ Und Sie tun gut daran, dies mit einem klaren Nein zu beantworten. Egal, wie wichtig Ihnen jetzt schnelle und spontane Mobilität ist – ein Auto mit Motorschaden noch zu fahren, ist in vielfältiger Hinsicht eine unkluge Entscheidung. Zunächst sollten Sie nun alles versuchen, um den Motorschaden an Ihrem PKW nicht noch zu verschlimmern. Im Moment wissen Sie, dass Ihr PKW einen Motorschaden hat, und können weder dessen Ausmaß, noch die auf Sie zukommenden Kosten abschätzen. Wenn Ihr PKW aber einen reparablen Motorschaden hat und Sie den Wagen dann noch fahren, kann es sein, dass Sie nun einen Totalschaden binnen kürzester Zeit provozieren.

Außerdem ist es auch rechtlich überaus problematisch, wenn Sie sich entscheiden, Ihren PKW trotz Motorschaden noch zu fahren. Die Verkehrssicherheit ihres Fahrzeugs ist nicht unstrittig festzustellen und somit drohen Ihnen bei Fahren trotz Motorschaden im schlechtesten Fall Strafen, die Ihnen später Leid tun und die anfallenden Kosten zusätzlich steigern.

Wie viel erhalte ich für mein Auto?
Unfallwagen online verkaufen - ohne Besichtigungstermin

 

Ihr PKW hat einen Motorschaden: Unser Fazit

Sie können weiteren Konsequenzen bei einem Motorschaden vorbeugen, indem Sie Ihre nächsten Schritte nun gut überlegen. Ihr PKW hat einen Motorschaden und sollte nicht ohne hundertprozentige Versicherung durch eine Werkstatt im Straßenverkehr bewegt werden, denn mit der Einhaltung gebotener Vorsicht schützen Sie auch andere Verkehrsteilnehmer. Organisieren Sie zudem das kurzfristige Ersatzfahrzeug möglichst unabhängig, sodass Ihnen Bedenkzeit bleibt, bevor Sie den wirtschaftlich sinnvollsten Schritt tun. Lassen Sie sich in dieser Entscheidung im Optimalfall nicht nur einseitig durch eine KFZ-Werkstatt beraten. Oftmals kann auch ein Auto mit Motorschaden noch zu einem guten Preis verkauft werden, wenn Sie die Unterstützung erfahrener Autoankauf-Unternehmen in Anspruch nehmen. Diese sind darauf spezialisiert, auch unbewegliche Autos mit Motorschaden anzukaufen und bieten Ihnen eine bequeme Möglichkeit, Ihr Auto im wahrsten Sinne des Wortes vom Sofa aus zu verkaufen. Der Restwert des Wagens, den Sie somit unkompliziert versilbern können, versetzt Sie in die Lage, eine Neuanschaffung bereits zu einem guten Teil durch den Erlös Ihres defekten Fahrzeugs zu decken. Hat Ihr PKW einen Motorschaden, ist die Lage mit etwas Hintergrundwissen also gewiss nicht derart aussichtslos, wie Sie wahrscheinlich im ersten Moment befürchtet hatten.